online gestellt am 23.11.2017

Licht aus - Verstand an!

Von Martin

Das alljährliche Lichterfest ist eine Feier für eine friedliche Revolution? Viele Bürger behaupten, mit der Wende sei es doch letztendlich besser geworden. Das ist mit objektivem Blick sehr fraglich.

LichterfestDie wachsende Armut im reichen Deutschland, die Gängelung der sozial Abgehängten, die prekäre Beschäftigung, die erhöhte Ausbeutung aller arbeitenden Menschen, die Rentenkürzung, die Geldgier der Reichen, die ständig steigende Kriegsgefahr und der Terror, auch der Einsatz von Giften wie Glyphosphat, das das 75%ige Artensterben bei Fluginsekten verursacht, was für zukünftige Hungersnot sorgen könnte, Abbau der Demokratie. Das alles sollen demokratische Werte sein? Das soll jetzt eine Verbesserung sein? Toll, dass man das eine Regime gegen ein anderes Regime der Angst getauscht hat.

Will man wirklich diese „westlichen Werte“ auf dem Leipziger Lichterfest verteidigen? Ist es nicht ein Lippenbekenntnis, genau so wie „Courage“ für die Demokratie? Was wurde denn schon erreicht? War man nicht 1989 für Demokratie auf die Straße gegangen?

 

Alle Macht geht vom Geld aus!

Das heißt doch, die Revolution von1989 hatte keinen Erfolg. „Westlichen Werte“ bauen nur eine Lügenfassade auf, um die Diktatur des Geldes „demokratisch“ zu verharmlosen. Menschenfeinde und Massenmord für den Westen sind geduldet bis erwünscht. Am Beispiel der ewigen Kriege, die eben für unserer westlichen Wertegemeinschaft geführt werden und wurden, kann man es deutlich machen.

Was war denn mit Libyen, Irak, Jugoslawien, Türkei, Afghanistan, Vietnam, Chile, Kuba usw.? Alle Kriege, wie an einer Perlenkette aufgefädelt, wurden vom Westen angefangen. Die unerträgliche Floskel „westliche Wertegemeinschaft“ ernsthaft in den Mund zu nehmen, gehört sofort bestraft. Das ist dummes Geschwätz von Leuten, die keine Argumente haben. Manche Bürger und die LVZ und Co. berichten, ganz Leipzig sei dafür! Glauben Sie das etwa wirklich? Das Lichterfest ist eine Plattform für debilen Nonsens und Indoktrination der Massen. Werte, die nur eine Lügenfassade für ein System der Ausbeuter und Massenmörder sind.

 

Wofür also brennen die Lichter?

Im Grunde brennen sie nicht mal für den Erfolg, dass die Revolution friedlich verlief. Sie brennen dafür, dass die Masse der Bevölkerung zum Selbstbetrug verleitet wird bzw. dass man diese so gut manipuliert, dass sie die Lüge von „Demokratie im Westen“ glaubt, wie eine Religion. Deutschland ist total korrupt, weil Schwätzer von Politikern aus Angst vor dem Abbruch Ihrer Karriere lügen und Halbwahrheiten bis Propaganda zu Gesetzen machen. Das nennen sie dann „westliche Werte“!

Die Masse möchte aber nicht ihre Komfortzone verlassen und mit Wut gegen Ausbeutung und Unterdrückung auf die Straße gehen. Aber einige Wenige sind schon aufgewacht. Nicht alle sind begeistert von der „Westlichen Wertegemeinschaft“.

 

Das Lichterfest spaltet die Stadtbevölkerung!

Wenn selbst Pfarrer Führer, der in der Wende eine wichtige Rolle spielte, sich äußerte: „Der Kapitalismus kann das jetzt aber auch nicht sein“, möchte ich hinzufügen: Zeigt ein objektiver Blick in die Geschichte nicht, dass die „westlichen Werte“ eine Lügenfassade des Imperialistischen Systems sind? Mit Objektivität erkennt man die Unerträglichkeit eines Festes, das eben diese Lügenwerte feiert. Ebenfalls feiert die Obrigkeit etwas, was man auch als Versagen der Öffentlichkeit, bedingt durch Wankelmut und Naivität bezeichnen könnte.

 

Gefällt Ihnen nicht?

Die Wahrheit hören eben viele und allen voran unsere Politiker nicht gern. Wann werden die Massen verstehen, dass es keine Demokratie in Europa und den USA gibt? In unserem Europa und den USA schreiben die Konzerne die Gesetze und unsere Politiker setzen nur noch ihre Unterschrift darunter. Das geben sie auch noch zu. Wir werden um die Demokratie betrogen. Wir leben eineindeutig in einer Plutokratie.

Foto: Dieter Grundmann (CC BY-SA 3.0 DE)